Montag, 15. Januar 2018

Digitale Automatisierung und das unaufhörliche Ende der Arbeit

Für die Konkret habe ich eine Art Warnhinweis über den Zusammenhang von Produktivkraft und Informationstechnik verfast, der auf meiner Webseite nachgelesen werden kann: nichts Neues vom Fortschritt.

Ich habe mir bei diesem Text viel Mühe gegeben, das Problem einfach und prägnant darzustellen. In der Digitalisierungsdebatte wird zu oft mit mäandrierendem Soziologensprech Tiefsinn vorgetäuscht.

Die Debatte über Datenverarbeitung, Informationstechnik und Wissensgesellschaft krankt daran, dass die zugrundeliegenden Begriffe ganz unscharf verwendet werden, obwohl es gerade auf ihren Unterschied ankommt ... Wissen lässt sich nicht sinnvoll mengenmäßig bestimmen. Erving Goffman prägte den schönen Satz, es sei von allen Dingen am schwierigsten zu bewachen, "denn es kann gestohlen werden, ohne es wegzunehmen." Für die Produktion von Stahl ist Wissen ebenso notwendig wie Kohle, aber im Gegensatz zur Kohle wird es nicht durch seine Anwendung zerstört. Es kann nicht von lebenden Individuen abgetrennt werden. Um ihr Wissen zu teilen, müssen diese es entäußern – weniger gestelzt ausgedrückt: es aufschreiben oder aussprechen –; im günstigen Fall wird es zum Wissen anderer Menschen werden. Das Vervielfältigen von Computerdateien an sich vergrößert dagegen das Wissen kein bisschen. Menschen müssen sich die Fülle der Informationen erst aneignen. Kurz, Wissen ist das Ergebnis von Verstehen, Begreifen und Erfahren. Wir können den Analphabetismus nicht bekämpfen, indem wir ganz, ganz viele Bücher drucken.

Freitag, 12. Januar 2018

Mittwoch, 10. Januar 2018

Hauptsache Krawall

Täglich wieder verbale Randale bei web.de - denn nichts bringt mehr Klicks.

Dienstag, 9. Januar 2018

Digitalisierung der Psychotherapie

Biopolitische Rationalisierung, eine neue Stufe der Medikalisierung, Künstliche Intelligenz und emotionale Selbstvermessung - die Digitalisierung der Psychotherapie hat viele Aspekte. Nicht alle, aber wenigstens ein paar davon haben in meinen neuen Radiobeitrag für Impuls bei SWR 2 gepasst.